13.08. Parkville – Five Islands Provincial Park

Das Thema heute war den ganzen Tag Ebbe und Flut. Es ist DAS Ereignis in der Bay of Fundy. Mit über 16 Meter Tidenhub legt z.B. der Shubenacadie River zweimal täglich den Rückwärtsgang ein und wird von der Flutwelle flussaufwärts zurück gedrängt. Teilweise ist diese Welle so groß, dass hier Wildwater-Rafting flussaufwärts angeboten wird. Am Fundy Tidal Interpretive Center konnten wir von einem Aussichtspunkt am Shubenacadie River an dessen Ufer genau sehen, wie hoch das Wasser in den Fluss bei Flut aus dem Meer wieder landeinwärts fließt. Wir waren bei Ebbe. Die Flussufer aus rotem Sanstein / -schlamm waren alle gut sichtbar. Hundert Meter weiter von unserem Standpunkt rutschen ein paar Jugendliche mit viel Anlauf und Geschrei im roten Schlamm das Ufer runter.
Bild wird nachgeliefert
Nachmittags waren wir in einem Museum der First Nation der Mi’kmaq. Wie immer eine ungute Geschichte ab der Zeit, wenn die imperialen Europäer ins Spiel kommen. Den Anfang machten französische Siedler. Da ging es wohl noch einigermaßen einvernehmlich ab. Aber dann kamen die Engländer, beanspruchten das Land und vertrieben die Einheimischen. Dazu brachten sie für die Mi’kmaqs unbekannten Krankheiten, die die Bevölkerung erheblich dezimierten. Außerdem wurde ihnen der christliche Glaube „nahegebracht“ und ihre Kinder mussten in Reservaten in die Schule. Dort wurden sie dafür bestraft, wenn sie ihre eigene Sprache gesprochen haben.

image1.JPG

 

Der heutige Campingplatz im Five Islands Provincial Park gehört zu den besten, die wir bislang in Kanada besucht hatten. Wir haben eine gute Auswahlmöglichkeit an Plätzen und genossen abends diesen Blick auf die Bay of Fundy:

image2.JPG

 

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*