20.08. Whycocomaq – Chéticamp

Der Chéticamp Campground liegt am Tor zum Cape Breton Highlands National Park, dem Nationalpark mit dem berühmten Cabot Trail, eine der schönsten Straßen der Welt. Wir werden das in den nächsten 2 Tagen prüfen, ob das so stimmt.
Zuvor haben wir heute die Glenora Distillery besichtigt. Es ist die einzige Single Malt Whiskey-Brennerei auf dem amerikanischen Kontinent. Bei einer Besichtigung konnte man den ganzen Prozeß bis zum fertigen Alkohol bestaunen. In riesigen Kupfergeräten wird die Maische zweimal destilliert. Bei der anschließenden Probe gab es keine Überraschung, da dieser Whiskey schon Teil der eigenen Sammlung zuhause ist.

image1.JPG

 

Angeschlossen an die Brennerei ist ein Pub, in dem es täglich zum Lunch Celtic Music live gibt. Diese Gelegenheit nahmen wir sofort war und besetzten den letzten freien Tisch. Der Distiller’s Burger war der Hammer. Ich habe noch nie so gutes Hackfleisch gegessen. Es stammt von Rindern in der direkten Umgebung. Die scheinen gutes Gras zu bekommen 🙂 Die Musik wurde heute von einer Familie gespielt. Die Mutter am Piano und die 3 Mädels an den Fiddles und der Gitarre. Wobei wir nicht hundert Prozent sicher waren, ob die Gitarre nicht doch von einem Jungen gespielt wurde…

image2.JPG

 

Nach diesem kulinarischen und musikalischen „Taste of Nova Scotia“ fuhren wir weiter den Highway 19 an der Küste entlang, die nun immer hügeliger und eindrucksvoller wurde.

image3.JPG

 

Unterwegs waren wir noch in einem Cole Miners Museum in Inverness, in dem allerhand altes Zeug aus der vergangenen Zeit des Kohlebergbaus ausgestellt war. Wir hatten ein interessantes Gespräch mit dem Museums-Studenten über Land und Leute auf Cape Breton bis hin zur Politik Kanadas und des Nachbarn USA. Der Slogan „Come to Cape Breton if Trump wins!“ war anscheinend eher scherzhaft gemeint. Nach dessen Wahl zum US Präsidenten sind wohl doch etliche Amerikaner hierher ausgewandert.
Angekommen in Chéticamp hatte es inzwischen 27 C und nahezu 100% Luftfeuchtigkeit, da es die ganze Nacht und vormittags geregnet hatte. Do laufd oim d’Briah nah ohne was gschaffd…zom Glick gibts a Glimaolag.

image4.JPG

 

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*